Erfolgreich bewerben.
Die Tipps der bildungsagentur GmbH

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler, liebe Eltern!

Wie Sie wissen sind wegen Corona bis auf Weiteres alle Veranstaltungen abgesagt. Deshalb haben wir eine virtuelle/digitale JobGate entwickelt.

Die Vorgehensweise ist folgende: Die bildungsagentur GmbH steht in engem Kontakt (und Austausch) mit den Schulen und

  • sammelt die Bewerbungsmappen der ausbildungsplatzsuchenden Schüler*innen ein
  • leitet die Bewerbungsmappen gesammelt an die jeweiligen Unternehmen weiter.

Das Format JobGate ist deshalb so erfolgreich, weil sich Personaler*innen und Schüler*innen unvoreingenommen gegenübertreten. Das möchten wir weiter gewährleisten

  • und geben den Schüler*innen die Möglichkeit, ein kleines Video mitzuschicken.
  • Wir bitten die Personaler, zuerst die Videos anzusehen
    • und dann in die Bewerbungsmappen zu schauen.

Unser Ziel: Unvoreingenommenes Kennenlernen weiterhin wie auf der JobGate ermöglichen. „Mit dem persönlichen Eindruck punkten“, Mappe und Zeugnisse erst im zweiten Schritt sehen.

Infos zum Video

Bitte lest Euch das “Drehbuch” gut durch. Dann kann nichts schiefgehen.

Und achtet bitte daruf, dass Ihr einen neutralen Hintergrund habt wie eine weiße Wand, ein aufgeräumtes (Bücher)Regal, oder draußen vor einem Baum ….

Infos zum Videodreh…

Einverständniserklärung Erziehungsberechtigte…

Beispiel Videos für die Bewerbung

Liebe Schülerinnen und Schüler,

bitte schaut die Beispiele an. Entweder ihr stellt Euch allgemein vor oder nennt auch den Beruf, den ihr erlernen möchtet. Ganz wie es Euch gefällt 🙂

Bei Fragen schreibt eine kurze Email an info@bildungsagentur.info

Viel Erfolg!

Das Vorstellungsgespräch

Die Vorstellungsgespräche folgen meist einem bestimmten Schema

Phase 1: Du bist nervös. Das ist ziemlich normal, und Dein Gesprächspartner ist daran gewöhnt. Er wird versuchen, die Situation durch eine freundliche und lockere Gesprächsatmosphäre zu entspannen.

Phase 2: Man stellt Dir persönliche Fragen. Bleibe ruhig, und beantworte alle Fragen freundlich. Dein Gegenüber möchte sich ein Bild von Dir machen und einschätzen, ob Du zum Unternehmen und dem gewählten Beruf passt.

Phase 3: Du sollst Deine Qualifikation schildern. Kein Problem für Dich, weil Du dich gründlich vorbereitet hast. Schildere deine Stärken selbstbewusst, aber ohne Übertreibung. Antworte auch auf Fragen nach Schwächen ehrlich.

Phase 4: Ende des Gesprächs. Wenn Du gerne in diesem Unternehmen einen Ausbildungsplatz möchtest, mache das zum Schluss ruhig noch mal deutlich. Frage nach, bis wann eine Entscheidung getroffen wird und wie es weitergeht.

Ganz wichtig: Nicht aufgeben, wenn es nicht klappt! Sieh die Absage positiv: Bei jeder Vorstellungsrunde lernst Du etwas dazu und wirst beim nächsten Gespräch schon sehr viel gelassener sein. Und, wie heißt es so schön: Andere Mütter haben auch schöne Töchter bzw. andere Unternehmen haben auch tolle Ausbildungsberufe.

Bewerbungsgespräche im 20 Minuten Takt
Menü